Mutter werden – loading 84%

  • von

 

In meiner Küche steht ein großer, wunderschöner Blumenstrauß, in der Hand halte ich ein paar Stifte und frage mich wohin eigentlich mit dem Kram, den ich so im Büroalltag immer gerne genutzt habe, zuhause aber nicht brauche oder doppelt habe. Mein Herz ist schwer.

Es war ein wunderschöner Tag, es gab Kuchen, viele liebe Worte und sogar ein paar Geschenke für mich und jetzt bin ich zuhause und dort werde ich wohl mindestens ein Jahr bleiben. Seit dem 30.04. bin ich offiziell im Mutterschutz und danach möchte ich Elternzeit nehmen.

Alles ist perfekt gelaufen, ich wollte immer eine Familie gründen und mein Partner wünscht sich das auch. Ich empfinde mich dafür „im richtigen Alter“, habe beruflich einiges erreicht und auch privat meine Leben bis jetzt mit tollen Auslandsaufenthalten und Aktivitäten gefüllt: ich bin bereit für jemanden anderes ggf. zurückzustecken (obwohl ich glaube, dass es eher darum geht, den Alltag mit anderen Dingen auszufüllen und ein Tag auf dem Spielplatz beispielsweise dann auch 100%ig erfüllend sein kann) und ich freue mich wahnsinnig auf diese neue, einzigartige Erfahrung und trotzdem habe ich einen Kloß im Hals.

Ich arbeite sehr gerne. Ich mag es, mich mit Lieferanten und Kunden „herumzuschlagen“. Ich mag es Projekte durchzuführen und zu merken, dass ein Unternehmen danach irgendwie ein bisschen besser läuft. Ich mag es morgens meinen PC hochzufahren und immer diesen kleinen Überraschungsmoment zu haben, welche Aufgaben wohl heute auf mich lauern. Merke ich, etwas habe ich bei der Arbeit gut gemacht, dann kann mich das für Wochen beflügeln, wenn etwas noch nicht richtig läuft, knie ich mich voll rein, bis auch das läuft. Gerne beratschlage ich zuhause über Lösungsansätze für neue Strategien und lese Fachliteratur zur Branche, zur persönlichen Weiterentwicklung und über die neue Art und Weise des Arbeitens. Ich liebe es, im Team Erfolge zu feiern.

There is no limit to what we, as women, can accomplish.

Michelle Obama

Randnotiz: Tolle, starke Frau, tolles Buch: Michelle Obama – Becoming – Meine Geschichte.

Und jetzt? Keiner wird beim Wickeln hinter mir stehen und sagen, wow, dadurch dass du diesen Prozess optimiert hast, ist die Zufriedenheit unserer Mitarbeitenden gestiegen und wir sparen X Euro im Jahr. Keiner wird sagen: großartige Leistung, du hast heute 10 mal gestillt und es gab 10 Bäuerchen. Kein Kaffeegeruch aus dem Büro neben mir, keine lustigen Anrufe vom Betriebsrat und keine Mittagspausen mit Gesprächen über Gott und die Welt mehr.

Klar, mir wurde gesagt, dass mir das alles nicht mehr so wichtig sein wird, dass sich die Prioritäten komplett verschieben werden und vielleicht ist das auch so, aber kann ich mir das jetzt gerade vorstellen? Nein. Ich weiß, dass ich es auch hätte anders planen können, z. B. nach 8 Wochen wieder arbeiten zu gehen oder ähnliches, aber ich hatte das Gefühl, das hätte mit meinem beruflichen Alltag und den Strukturen meines Unternehmens einfach nicht gepasst.

Also? Ärmel hochkrempeln. Die nächsten Wochen und das ganze nächste Jahr werde ich vor allem für 2popcorn nutzen. Lea und ich möchten in den nächsten Wochen noch einen Videokurs aufnehmen und genau jetzt, kann ich noch besser als vorher, unsere Vision spüren. Wir machen uns stark für Arbeitsplätze, die so flexibel sind, dass Eltern so arbeiten können, dass es für sie mit Familie und Job perfekt passt. Ich wünsche mir, dass die komplette Gesprächskultur über Mutterschutz und Elternzeit geändert und ins 21. Jahrhundert geholt wird – in der Arbeitgeber um Eltern werben, weil diese so ein unfassbar gutes Projekt- und Zeitmanagement haben, in der Eltern-Kind-Büros zur Tagesordnung, genauso wie Stillräume, Home Office und Kitas an der Arbeitsstätte, gehören.

Jetzt lege ich richtig los. Jetzt zeige ich mir und der Welt da draußen, dass unsere Idee für dieses Business zur richtigen Zeit da ist und das wir es genau so meinen, wie wir es sagen. Und meine Bürotasche habe ich erstmal auf dem Dachboden verstaut, mein Lieblingskulli und mein Notizbuch bleiben jetzt dicht bei mir und die anderen Dinge, die brauche ich bald für das 2popcorn Büro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.