Inspiration

  • von

Diese Woche hatten wir in unserem WOL-Zirkel (Working-out-loud) die Aufgabe unsere Top-Ten-Liste aufzuschreiben von Dingen, die uns inspirieren, das können Bücher, Menschen, Firmengeschichten oder ähnliches sein. Ich habe darüber nachgedacht und festgestellt, dass ich scheinbar ein sehr auditiver Mensch bin, denn mir fielen sofort Podcasts oder Radiosendungen ein.

Schon als Kind habe ich es geliebt, Hörbücher zu hören, stundenlang hing ich vor meinem Kassettenrekorder und war begeistert in neue Welten einzutauchen. Es gibt sogar noch ein Foto auf dem ich mit meiner damaligen besten Freundin auf dem Bett lag und den Geschichten lauschte. Am liebsten mochte ich Geschichten von starken Mädchen wie zum Beispiel Ronja Räubertochter oder auch Lotta aus der Krachmacherstraße, die vielfach unterschätzt wurde und dann immer wieder bewiesen hat, was eigentlich in ihr steckt.

Heute, als Erwachsene, lausche ich auch aufmerksam den Geschichten von starken Frauen und lasse mich unbewusst davon inspirieren. Am spannendsten finde ich den Role Model Podcast, hier wird jede Woche mit einer Frau ein Interview geführt, welche in irgendeiner Weise erfolgreich oder bemerkenswert ist. Schön finde ich vor allem am Ende immer die letzten Minuten, hier werden die Frauen dazu aufgerufen etwas zu formulieren, was sie anderen weitergeben wollen und anderen nachkommenden Frauen eine Frage zu stellen. Beeindruckt hat mich vor allem ein Interview mit der Chief Digital Officer und Entwicklungsleiterin des Bosch Geschäftsbereichs Building Technologies, Vera Schneevoigt. Sie macht klar, dass sie ihre Karriere vor allem durch viel Mut und Neugierde erreicht hat. Einfach machen und vor allem einfach fragen und selbst auch immer wieder die Initiative ergreifen und sich weiterbilden und mit erfolgreichen Menschen vernetzen, das sei ihr Erfolgsrezept. Außerdem sagt sie, ist es sehr wichtig, sich seinen Humor zu bewahren, auch gerade in schlechten Zeiten, wenn’s mal schief geht, nicht den Kopf in den Sand stecken, sondern auch einfach mal herzhaft über Fehler lachen.

Auch der Hirn- und Lehrforscher Professor Dr. Gerald Hüther stellt Neugierde als das zentrale Element für Erfolg aus. „Unser Gehirn braucht Herausforderung, um nicht zu verkümmern“, sagt er. Genau das bestätigen viele Frauen im Role Model Podcast, dass es vor allem Neugierde und Mut und Herausforderungen fürs Gehirn bedarf, um voran zu kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.